Archiv

Filter
17.01.2018 - 17.01.2018, KUNST VOR ORT
ÜBERSCHREIBUNGEN
KUNSTDIALOGE AUF AUGENHÖHE

Überschreiben und Neu-Codieren sind, so Peter Weibel, elementare Strategien des kulturellen Wandels. Traditionen werden einer beständigen Aktualisierung unterworfen. Das findet gegenwärtig auch im Umgang mit Behinderung statt: Selbstbestimmt zu leben, ein Gegenüber auf Augenhöhe zu sein und die Welt mitzugestalten, das sind die Ziele von Inklusion.

Der Kunstdialog zwischen dem Atelier Randkunst der Lebenshilfe und der 6A-Klasse am Akademischen Gymnasium unter künstlerischer Begleitung von Walter Köstenbauer ist ein gutes Beispiel für das gemeinsame Gestalten auf Augenhöhe: In mehrmaligen Begegnungen haben die Randkünstler und die SchülerInnen Werke getauscht und wechselweise überarbeitet. Die dabei praktizierte Sensibilität, Respekt und Wertschätzung für den Selbstausdruck des Anderen hat die gemeinsame Arbeit an einem größeren Ganzen erst ermöglicht.

 


 

 

01.12.2017, UNRUHE BEWAHREN
HERBSTVORLESUNG
Catalin Dorian Florescu: Die Freiheit ist möglich II. Teil

Das Rad dreht sich immer schneller, alles ist in ständiger Bewegung, nichts darf ruhen, es herrschen Geschwindigkeit und Flüchtigkeit. Von der Glücksverheißung, die einem als Trost angeboten wird, bleibt oft nicht viel mehr als ein vages Unbehagen übrig. Die Aufklärung – das westliche Projekt, vernünftige und (selbst)verantwortliche Individualität durch Bildung, Erziehung und Kultur zu ermöglichen – scheint ihre Grenzen erreicht zu haben. Oder war es nie mehr als nur ein Versprechen? Wer kann hier Abhilfe leisten, nachdem die großen sozialen und ökonomischen Utopien, Kommunismus und Kapitalismus, sich angesichts ihrer Exzesse gründlich blamiert haben?

Ich widme meine Vortragsreihe der 32-jährigen Heather Heyer, die in Charlottesville, Virginia starb, als sie sich dem rechtsradikalen Mob in den Weg stellte. Sie sagte: „Wenn du nicht empört bist, schaust du nicht genau hin.“ (Catalin Dorian Florescu)


Eine Kooperation von Akademie Graz, Literaturhaus Graz und Residenz Verlag.

 


 

30.11.2017, UNRUHE BEWAHREN
HERBSTVORLESUNG
Catalin Dorian Florescu: Die Freiheit ist möglich I. Teil

Das Rad dreht sich immer schneller, alles ist in ständiger Bewegung, nichts darf ruhen, es herrschen Geschwindigkeit und Flüchtigkeit. Von der Glücksverheißung, die einem als Trost angeboten wird, bleibt oft nicht viel mehr als ein vages Unbehagen übrig. Die Aufklärung – das westliche Projekt, vernünftige und (selbst)verantwortliche Individualität durch Bildung, Erziehung und Kultur zu ermöglichen – scheint ihre Grenzen erreicht zu haben. Oder war es nie mehr als nur ein Versprechen? Wer kann hier Abhilfe leisten, nachdem die großen sozialen und ökonomischen Utopien, Kommunismus und Kapitalismus, sich angesichts ihrer Exzesse gründlich blamiert haben?

Ich widme meine Vortragsreihe der 32-jährigen Heather Heyer, die in Charlottesville, Virginia starb, als sie sich dem rechtsradikalen Mob in den Weg stellte. Sie sagte: „Wenn du nicht empört bist, schaust du nicht genau hin.“ (Catalin Dorian Florescu)
 

Eine Kooperation von Akademie Graz, Literaturhaus Graz und Residenz Verlag.

 


 

22.11.2017 - 22.11.2017, KUNST VOR ORT
ZEITGEFÜGE
AUSSTELLUNG JUDITH SAUPPER

Wie ist der Raum beschaffen, wenn er nicht erfahren wird? Wie kann man Zeit bildlich darstellen? Judith Saupper beschäftigt sich mit genau diesen Fragen und erarbeitet in Form von Collagen, sowohl heuristisch als auch künstlerisch, zweidimensionale Arbeiten auf Papier, Modelle von Hochhäusern und Nicht-Orten sowie collagierte Raum-Objekte und Installationen. Die Künstlerin geht dabei von der urbanen Gegenwart aus, wobei ihr Fokus auf der erfühlten Qualität von Räumen liegt.

 

Eine Kooperation von Akademie Graz, Haus der Architektur und
LICHTUNGEN - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik.

13.11.2017, KUNST
Curator´s talk
Yi-Hsin Nicole LAI

Yi-Hsin Nicole LAI

Curator and founder of Art Square Taiwan in Tainan, Taiwan

Nicole Lai will present her past and current exhibition projects in Taiwan and elsewhere, and talk about the relation of Asian and European contemporary art.She received the grant St.A.i.R. Styria Artist in Residence for Graz from September to November 2017.

Yi-Hsin Nicole Lai received the doctorate degree in Visual Culture from the University of Westminster in 2011. After returning to Taiwan, she founded ART SQUARE TAIWAN as a space to present art and culture through professional curatorial practices. Since 2012, artists are invited to participate in a residency program under the themes city and memory: artistic research on local history / memory / context and on the texture of urban space. Aim is also to actively gather the local community to engage with the creation process.

 

07.11.2017 - 07.11.2017, Have a look into my life
WAS IST WICHTIG? STATEMENTS VON ROMA UND ROMNIA AUS KUNST, AKTIVISMUS UND FORSCHUNG
Präsentation der neuen Wanderausstellung HAVE A LOOK INTO MY LIFE und Podiumsdiskussion

Was ist wichtig? Statements von Roma und Romnia aus Kunst, Aktivismus und Forschung

Präsentation der neuen Wanderausstellung HAVE A LOOK INTO MY LIFE und Podiumsdiskussion mit:

Emmerich Gärtner-Horvath, Vorsitzender des Volksgruppenbeirates der Roma in Österreich und Obmann Verein Roma Service
Astrid Kury, Leiterin Akademie Graz
Michael Teichmann, Projektleiter ZORROM - Arbeitsmarktprojekt für Roma, Caritas Steiermark
Tina Friedreich, Prekmurje-Romni, Mitarbeiterin des Projektes ZORROM

 

 

07.10.2017, KUNST
Ö1 Treffpunkt-Klassik

LIVE aus der Akademie Graz:

Beim musikprotokoll in Graz gibt es in diesen Tagen ein Jubiläum zu feiern: die 50. Ausgabe des Festivals für zeitgenössische und experimentelle Musik, eine Koproduktion des Österreichischen Rundfunks und des Festivals steirischer herbst. Dabei darf der Ö1 Klassik-Treffpunkt nicht fehlen und so begrüßt Renate Burtscher einen Künstler, dessen erster Prosaband 1994 in Graz veröffentlicht wurde: Händl Klaus

Mehr Info: http://oe1.orf.at/programm/20171007

 

Um Voranmeldung wird gebeten!
Einlass bis 09:50 Uhr! Wir bitten um Verständnis!


Der Klassik-Treffpunkt findet in den Ausstellungsräumlichkeiten der Akademie Graz statt. Bis 8. Oktober können Sie noch Klangausstellung "Homages" besuchen!

 


 

23.09.2017 - 23.09.2017, KUNST
HOMAGES
Austrian artists pay tribute to New York music

Mit liebevollen Hommagen in einer raffinierten Klangausstellung im Stadtwerke-Haus (Holding Graz), der Akademie Graz und im designforum Steiermark widmen sich österreichische Komponistinnen und Komponisten der Stadt New York und ihren Persönlichkeiten.

Mit Musik von Peter Ablinger (AT), Demi Broxa (Agnes Hvizdalek (AT), Jakob Schneidewind (AT)), dieb13 (AT), Christian Fennesz (AT), Elisabeth Harnik (AT), Peter Herbert (AT), Bernd Klug (AT), Mira Lu Kovacs (AT), Bernhard Lang (AT), Max Nagl (AT), Olga Neuwirth (AT), Patrick Pulsinger (AT), Elisabeth Schimana (AT), Andrea Sodomka (AT), Mia Zabelka (AT)
Kuratiert von Christian Scheib (AT)
Konzeption und Realisation Fränk Zimmer (AT/LU)

 


 

19.09.2017 - 19.09.2017, KUNST VOR ORT
SCHWÄRMEN UND VERNETZEN
KünstlerInnengespräch

Am Dienstag 19.09. ist zum letzten Mal die Ausstellung 'Schwärmen+Vernetzen' in der Akademie Graz zu sehen und zu hören. Um 15:00 Uhr wird es dazu ein KünstlerInnengespräch und eine Lesung von 'Laufende Rhythmen' von Gertrude Grossegger geben.


Neben den drei Holobionten dürfen wir dort als weitere Gäste begrüßen: Asya Ilgün --Architektin und derzeitig Research Fellow am Artificial Life Lab der
Karl-Franzens-Universität Graz. Sie erforscht die Übergänge und Interaktionen zwischen Technologie/Architektur und Natur anhand von 3D-gedruckten Bienenstöcken. David Pirrò -- Komponist und ausgebildeter Physiker, Institut für Elektronische Musik und Akustik der KUG Graz. Er forscht an dynamischen und physikalisch-modellierten Systemen und untersucht im Rahmen des Projektes 'Algorithms that Matter' gemeinsam mit Hanns Holger Rutz die experimentellen und materiellen Bedingungen algorithmischer Klänge.

Moderation: Astrid Kury (Akademie Graz).

<< Erste Seite | < Vorige Seite | Seite 1 von 41 | Nächste Seite > | Letzte Seite >>

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at