© Christoph Grill, Kontaminierte Landschaften (Lager Eisenerz), 2020
27.10. – 17.11.2023

Kontaminierte Landschaften. Spuren des NS-Terrors

Eine Ausstellung von Heimo Halbrainer und Astrid Kury
mit Texten von Martin Pollack und Fotografien von Christoph Grill

Eine Zusammenarbeit von Akademie Graz, Kulturvermittlung Steiermark und Verein Clio

Eröffnung: Mittwoch, 25.10.2023, 19.00 Uhr
Dauer: 27.10. – 17.11.2023

Rahmenprogramm:
+ 10.11.2023, 19.00 Uhr: Lesung mit Ninja Reichart u. Heimo Halbrainer
“Alles, was jetzt folgte, war schon längst geplant.”
Grazer Jüdinnen und Juden erinnern sich an das Novemberprogrom 1938

+ 18.11.2023, 11.00 bis 18.00 Uhr: Finissage
11.00 Uhr: Kuratorenführung mit Heimo Halbrainer

Galerie CentrumGlacisstraße 9, 8010 Graz
Mi – Do von 16.00 bis 18.00 Uhr

Zur Eröffnung sprechen Astrid Kury, Heimo Halbrainer und Martin Pollack

Film: Kontaminierte Landschaften. Spuren des NS-Terrors
(grafische Gestaltung: Alexander Kada und Carina Höglinger, Kadadesign / Produktion: Markus Haslinger, xx kunstkabel, Sprecher:innen: Martin Pollack, Ninja Reichert / Tonaufzeichnung: Astrid Kury, Nicolas Noriller)

Produziert im Rahmen der Steiermark Schau 2021 für die Ausstellung im mobilen Pavillon „Wer wir sind. Kunst – Vielfalt – Landschaft“ im Auftrag des Universalmuseum Joanneum

Martin Pollack ist Autor, Übersetzer und Journalist. 2014 hat er den Essay „Kontaminierte Landschaften“ veröffentlicht. Dieser Begriff beschreibt, wie Gewaltverbrechen des NS-Terrors mit Hilfe der Natur unsichtbar gemacht wurden. Wie gehen wir heute mit diesen vielen kontaminierten Orten um?

Christoph Grill, * 1965, lebt und arbeitet als Fotograf und Archäozoologe in Graz. Sein Kunstbeitrag umfasst Fotografien, die während ausgedehnter Ortserkundungen der KZ-Außenlager Peggau, Breitenstein, Eisenerz sowie der Gedenkstätte Leopoldsteiner See und des Mahnmales St. Anna am Aigen entstanden sind. Es sind Landschaftsansichten der Räume, in denen die Spuren des NS-Terrors enthalten sind. Sie zeigen sie gleichsam dokumentarisch, wie sie sich heute, zur weitgehend zufällig gegebenen Tagessituation der Aufnahme darstellen.
 
 
 
 
 
 
 
 

18. und 19. April 2024

Literaturhaus Graz

6. und 7. November 2023

Literaturhaus Graz

1. und 2. Juni 2023

Literaturhaus Graz

Skip to content